Mangos und Schulbildung auf den Philippinen

Nach dem Besuch unseres Einkaufsteams auf dem Messestandes von dwp auf der Fairhandelsmesse in Stuttgart, schickte uns Ingo Schlotter – Vertriebsbeauftragter und Berater der Weltläden – die folgenden Infos per Mail:

Vor zehn Jahren sagte Father Shay Cullen bei einer Veranstaltung, dass ein Kind vom anteiligen Ernteerlös von 50 Päckchen Schutzengelmangos zwei Monate lang auf den Philippinen zur Schule gehen kann. Das heißt, dass ein Kind von dem Ernteerlös von 25 Päckchen einen Monat lang zur Schule gehen kann. Und man kann näherungsweise sagen, dass man mit dem Erwerb von einem Päckchen Schutzengelmangos einem philippinischen Kind einen Schultag ermöglicht.

Jedes verzehrte Päckchen Mangos bewirkt vor Ort also etwas ganz reelles.

Da der Frischfruchtanteil bei den ungezuckerten Mangos 50% höher ist, kann man hier sagen, dass ein Kind vom Ernteerlös einer Verpackungseinheit von 25 Tütchen anderthalb Monate zur Schule gehen kann.

Sie haben vom 01.07.2007  bis heute bei uns 1.625 Päckchen Schutzengelmangos, 150 Päckchen ungezuckerte Mangos und 50 Päckchen grüner Mangos gekauft. Multipliziert man die Anzahl der ungezuckerten Mangos mit 1,5 kommt man auf eine Gesamtsumme von 1.900 Päckchen Mangos, was geteilt durch 25, einen Gegenwert von 76 Monaten Schulbesuch für philippinische Kinder bedeutet.

Hierfür und für Ihr generelles Engagement im Fairen Handel möchten wir uns im Namen unseres ganzen Teams und vor allem im Namen unserer Produzentenpartner in allen Teilen der Welt sehr herzlich bedanken!

  • Getrocknete Mangos mit Rohrzucker (Schutzengelmangos und grüne Mangos):
    Für 100g Trockenfrüchte werden 800g Mangoernte benötigt.
  • Getrocknete, ungezuckerte Mangos:
    Für 100g Trockenfrüchte werden 1.200g Mangoernte verarbeitet
Dieser Beitrag wurde unter Sortiment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.