MISEREOR-Fastensonntag am 17.03.2013

Wie jedes Jahr luden das Team Tansania und der Frauenbund zum MISEREOR-Fastensonntag.

Das Team Tansania gestaltete um 10:30 Uhr den Jugendgottesdienst unter dem Motto:

„Wir haben den Hunger satt“   

Beispielhaft wurden ganz unterschiedliche Ursachen für die Entstehung von Hunger und dessen Bekämpfung in den MISEREOR-Projekten aufgezeigt. Neben der Not leidenden Landbevölkerung im Niger stehen dabei insbesondere Familien in Bangladesch sowie Kleinbauern und indigene Menschen in Paraguay im Blickpunkt.

Mit diesem Thema wendet sich MISEREOR einem der drängendsten Probleme für die Weltbevölkerung zu, denn jeder sechste Mensch auf der Welt ist von Hunger bedroht.


Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Chor Lyra Musica Eisenbach.

Am Ende des Gottesdienstes wurde die UVIKANJO-Hymne “Nim tume nani” angestimmt…


… und der Projektmanager Mathias Mwinuka aus unserer Partnergemeinde Mlangali vorgestellt, der zur Zeit in Mömlingen weilt.

 

 

Der Frauenbund lud nach dem Gottesdienst zum „Fairen Mittagessen“ in den Saal des Jugendheims ein und ca. 200 Gäste sorgten für ein volles Haus. Bei einfachen Speisen zu günstigen Preisen konnte man mit anderen Gemeindemitgliedern zu Tisch sitzen, gemeinsam speisen und kommunizieren.


Es gab:

•  Orientalischen Linseneintopf
•  Nudeln mit Tomatensoße
•  Nudeln mit Hackfleischsoße
•  Mango oder Bananencreme als Dessert

 

Zur Abrundung wartete eine Tasse Kaffee, Tee, Espresso oder Cappuccino und ein Stückchen Kuchen.

Der Erlös von 929 € ist dieses Jahr für den Projektmanager Mathias Mwinuka bestimmt, dessen Gehalt und Arbeits-Ausstattung wir finanzieren.

 

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.